TuSpo Röllshausen 1919 e.V.

Kunstmaler Karl Mons war der erste Vereinsvorsitzende

Konrad Selentschik, 21.03.2020

Kunstmaler Karl Mons war der erste Vereinsvorsitzende

Aus Anlass des 75-jährigen Vereinsjubiläums des TuSpo Röllshausen erschien im Jahr 1994 der oben publizierte Zeitungsbericht in der HNA Schwälmer Allgemeinen. Der Zeitungsartikel hob besonders den ersten Vereinsvorsitzenden des TuSpo Röllshausen, den Kunstmaler Karl Mons, hervor.

Karl Mons, geboren in 1890, lebte von 1911 bis 1947 mit seiner Frau in Salmshausen / Röllshausen. Zunächst wohnte man zur Miete. Mitte der 1930er Jahre ließ sich Mons am Steinberg ein kleines Wohnhaus im Fachwerkstil bauen, im Volksmund auch "Monseburg" genannt. Im großen Garten errichtete er sich ein Atelier für seine Malerei.

Das Wohnhaus wurde später verkauft und wird heute noch genutzt. Das Atelier diente nach dem Zweiten Weltkrieg viele Jahre als Unterkunft für Heimatvertriebene, die nach Röllshausen gekommen waren. Später wurde es abgebrochen.

Mons spielte anfänglich auch aktiv in der Fußballmannschaft des TuSpo Röllshausen mit. In den 1930er Jahren widmete er sich schwerpunktmäßig der Malerei. Viele seiner Werke spiegelten den Zeitgeist jener Jahre wider. Die Bilder sind in der Region verteilt, auch im Museum der Schwalm in Ziegenhain sind sie manchmal zu sehen.
In Röllshausen ist eine Straße nach ihm benannt. Mons verstarb 1947 im Raum Darmstadt, wohin seine Familie verzogen und er interniert war.


Quelle:rsk/TuSpo Vorstand